TeamEcho Geschäftsführer David Schellander und Markus Koblmüller (by florianschwarz.at)

Zwei Jahre TeamEcho – Was uns antreibt

Wir möchten, dass jeder gerne zur Arbeit geht und dass unsere Kunden gemeinsam mit ihren MitarbeiterInnen in jeder Hinsicht erfolgreich sind. Dafür haben wir vor zwei Jahren TeamEcho gestartet, das erste Stimmungsbarometer für Unternehmen. Wie es dazu kam, was uns antreibt und was unsere Mission ist, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Die Idee

Wer kennt die folgende Situation nicht? Ein Chef fragt seinen Mitarbeiter, wie es ihm geht, und erhält als Antwort ein kurzes Kopfnicken, gefolgt von den Worten „Gut, danke“. Recht viel schlauer als davor ist er danach leider selten. Ehrliches Feedback? Fehlanzeige.

Auch wir persönlich haben diese Situation in unserer beruflichen Vergangenheit leider schon viel zu oft erlebt. Nicht nur einmal lag plötzlich eine Kündigung am Tisch des Abteilungsleiters, der den Abgang der betreffenden Person niemals geahnt hätte. Oft wären es nur Kleinigkeiten gewesen, die leicht verändert werden hätten können, um die Kündigung zu vermeiden – flexiblere Arbeitszeiten, einen Tag Home Office, stärkere Einbindung in interessante Projekte u. Ä. Jedes Mal aber war es zum Zeitpunkt der Kündigung bereits zu spät, um die Situation noch retten zu können. Die Folgen waren hohe Aufwände für die Suche und Einschulung eines passenden Nachfolgers, Überbelastung der KollegInnen sowie Know-how- und Kundenverluste.

Hätte sich hier eine bessere Lösung finden lassen? Davon sind wir fest überzeugt. Und das war auch der Auslöser dafür, dass wir uns die Frage gestellt haben, warum es in Zeiten digitaler Kommunikationskanäle keine Möglichkeit gibt, einfach und kontinuierlich die Stimmung im Job zu messen.

Aus dieser Überlegung und mangels brauchbarer Alternativen (die klassische zweijährliche Mitarbeiterbefragung löst dieses Problem leider gar nicht) entstand die Idee, mit einem Software-Tool Führungskräften die Möglichkeit zu geben, jederzeit zu wissen, wie es Ihren MitarbeiterInnen gerade geht, und der Belegschaft zu ermöglichen, anonym und ehrlich mitzuteilen, was sie beschäftigt. Dadurch soll ein Mehrwert auf beiden Seiten entstehen.

 

Kurz gesagt, ist es unser Ziel, Organisationen dabei zu unterstützen:

  • eine attraktive Unternehmenskultur aufzubauen
  • das Engagement und die Motivation der MitarbeiterInnen zu stärken
  • die Unternehmensperformance zu steigern

 

Die Vision

Unsere Vision ist, dass jeder gerne zur Arbeit geht. Nur wer im Job glücklich und zufrieden ist, erbringt Höchstleistungen und schöpft beruflich sein volles Potenzial aus. Dazu möchten wir mit unserem kontinuierlichen Feedback-Kanal, den TeamEcho in beide Richtungen eröffnet, unseren Teil beitragen, um möglichst vielen Organisationen zu ermöglichen, Probleme im Betriebsklima sowie der Mitarbeiterzufriedenheit frühzeitig zu erkennen und gemeinsam die richtigen Maßnahmen zu setzen.

So unterschiedlich wie Organisationen sind, so unterschiedliche sind auch ihre Herausforderungen – nur wenn rechtzeitig exakt festgestellt werden kann, wo Unstimmigkeiten auftreten und was dagegen unternommen werden kann, ist es möglich, langfristig ein positives, motivierendes Betriebsklima zu schaffen, das Führungskräfte und MitarbeiterInnen gemeinsam an einem Strang ziehen lässt.

 

Der Rückblick

Vor exakt zwei Jahren, im Juni 2015, konnten wir unseren ersten großen Meilenstein erreichen: Gemeinsam mit unserem Software-Partner Catalysts unter wissenschaftlicher Begleitung der Johannes Kepler Universität konnten wir das erste Stimmungsbarometer für Unternehmen präsentieren

Der Kern unseres Produktes seit 2015:

  • Grundfunktionalität für regelmäßige, automatisierte Kurzbefragungen
  • wechselnde, wissenschaftlich fundierte Fragen
  • Dashboard mit Echtzeiteinblick
  • Kommentarsystem für Feedback in beide Richtungen
  • Sicherheitssystem für eine absolute Anonymisierung aller sensiblen Daten

 

Seither sind durch das Feedback unserer Kunden zahlreiche weitere Funktionen hinzugekommen, andere wurden laufend weiterentwickelt.

Goal-Icon-TeamEcho

Unsere bisherigen Meilensteine:

  • Einsatz bei rund 100 Organisationen
  • mehr als 250.000 erfasste Feedbacks
  • 7 MitarbeiterInnen & 12 Partner
  • 3 Forschungskooperationen

 

Die Zukunft

Um unser Ziel zu erreichen und möglichst viele Organisationen mit unserem Stimmungsbarometer unterstützen zu können, wollen wir weiterhin stark wachsen. Derzeit ist TeamEcho bei etwa 100 Organisationen im Einsatz – darunter namhafte Unternehmen wie DOKA, Wacker Neuson und Ernst & Young. Insgesamt wurden bereits mehr als 250.000 Feedbacks durch TeamEcho erfasst. Kurz- und mittelfristig werden wir uns auf den deutschsprachigen Raum konzentrieren, danach sukzessive weitere Märkte erschließen – als Online-Software mit Selfservice sind uns geografisch keine Grenzen gesetzt.

Um in Zukunft schneller und besser über die weiteren Entwicklungen unseres Stimmungsbarometers informieren zu können, starten wir nun einen Blog, auf dem wir regelmäßig über Neuigkeiten zu TeamEcho, aber auch den Themen Unternehmenskultur, Betriebsklima, Mitarbeiterzufriedenheit u. Ä. berichten werden. Mit unserem Newsletter verpassen Sie keinen neuen Beitrag.

Wir freuen uns auf den gemeinsamen spannenden Weg und möchten unseren UnterstützerInnen an dieser Stelle herzlich danken!

David, Markus & das gesamte Team

 

TeamEcho Screen

Am Laufenden bleiben

Aktuelle Themen aus dem HR-Bereich, interessante Hintergrundgeschichten und Infos über die neuesten Funktionen – bleiben Sie informiert!

 

 

 

Titelbild: florianschwarz.at, Icons: made by Freepik from www.flaticon.com is licensed by CC 3.0 BY and by Roundicons from www.flaticon.com is licensed by CC 3.0 BY